Aktuelle Themen

Aktuelle Themen

Aktuelle Themen


Veronika Weber, Anne Hiller, Lüppo Ellerbroek
Ausgestaltung einer Systematik zur Erhebung der Sauberkeit von Schlachtrindern unter Berücksichtigung nationaler Anforderungen
Design of a system to determine cattle-hide cleanliness with respect to national specifications

Mit der Novellierung der Allgemeinen Verwaltungsvorschrift Lebensmittelhygiene 2019 (AVV LmH) wurden die Vorgaben der EU-Verordnung, nur saubere Tiere zur Schlachtung zuzulassen, übernommen. Anlage 3 der AVV LmH beschreibt eine Methode zur Überprüfung der Sauberkeit von Rindern, Schafen, Schweinen und Geflügel, die zur Schlachtung angeliefert werden. In der vorliegenden Arbeit wurde ein Umsetzungskonzept der neuen Vorgaben der AVV LmH zur Feststellung der Sauberkeit von Schlachtrindern ausgearbeitet und praktisch in einem Schlachtbetrieb mit einer wöchentlichen Kapazität von 5000 Rindern erprobt. Es umfasst die Einteilung von Schlachtrindern nach der Betäubung und vor der Entblutung in eine von drei Sauberkeitsklassen sowie die anschließende Auswertung und Rückmeldung je landwirtschaftlichem Primärerzeuger. Neben der Klassifizierung der Sauberkeit von Rindern über den Zeitraum eines Jahres stand die Prüfung des saisonalen Einflusses, der Tierkategorie und des Haltungsver­fahrens und -systems auf die Sauberkeit des Felles im Vordergrund. Fellverschmutzungen werden vor allem durch die Nutzungsrichtung des Rindes und das Betriebsmanagement beeinflusst. Milchkühe waren der Studie nach die sauberste Tierkategorie, Ochsen waren am stärksten verschmutzt. Weiter konnte gezeigt werden, dass die Sauberkeit von Rindern jahreszeitlichen Einflüssen unterliegt. In den Winter- und Sommermonaten waren die Tiere mehr verschmutzt als im Herbst und Frühling. Das Konzept erwies sich in der Praxis als gut umsetzbar und kann als Grundlage dienen, das Management auf landwirtschaftlicher Ebene zu verbessern und leistet dadurch einen Beitrag zur Beherrschung der auf Ebene der Landwirtschaft relevanten Gefahren für die Lebens­mittelsicherheit.

Andreas Miller, Jörg Barthel, Anja Demmel, Tobias Kauer, Barbara Schalch, Julia Scherb-Forster, Claudia Wobst
Zusammensetzung von Regenbogen­forellenfilets (Oncorhynchus mykiss): ­Vergleichswerte für die Untersuchung ­hinsichtlich eines Wasserzusatzes
Composition of rainbow trout filets (Oncorhynchus mykiss): Reference data for the analysis of added water

Regenbogenforellen (Oncorhynchus mykiss) aus bayerischen Zuchtbetrieben (BY) (18 Proben) sowie aus dem Handel (H) (24 Proben) wurden im Labor handfiletiert und die Filets (ohne Haut) auf ihre Zusammensetzung untersucht. Bei beiden Probenkollek­tiven stimmten die mittleren Gehalte an Wasser (BY: 74,0 %; H: 73,4 %), Eiweiß (BY: 19,7 %; H: 19,0 %), Fett (BY: 5,3 %; H: 7,0 %) und Asche (BY: 1,4 %; H: 1,2 %) mit Literaturdaten zur Zusammensetzung von Forellenfilets überein. Daneben wurde in den Filets der Gehalt an Gesamtphosphor, als P2O5, (BY: 0,57 %; H: 0,54 %) und der Nicht-Protein-Stickstoff-Gehalt (NPN) (BY: 2,4 %; H: 2,3 %) sowie der pH-Wert (BY: 6,41; H: 6,42) bestimmt. Auf Grundlage dieser Daten wird als Beurteilungsgrundlage für die Untersuchung von Forellenfilets hinsichtlich eines möglichen Wasserzusatzes ein maximaler Wasser-Eiweiß-Quotient von 4,5 sowie ein Stickstoff-Faktor von 3,04 vorgeschlagen.

Shamsheer ul Haq, Pomi Shahbaz, Ismet Boz, Syed Asif Ali Naqvi
Evaluation of food safety among rural ­households: A study of measurements, ­determinants and policy implications
Bewertung der Lebensmittelsicherheit in ländlichen Haushalten: Eine Studie zu Messungen, Determinanten und politischen Implikationen

The primary purpose of this study was to explore the rural households‘ food safety level in Punjab province of Pakistan. The participants were 200 randomly selected rural house­holds. Local knowledge, traditions, culture, and experiences were taken into con­sideration, and 44 food safety items were developed, and classified considering the World Health Organization’s “Five Keys” for food safety. A food safety index was developed based on factor analysis of these keys, namely “Separate,“ “Keep clean,“ “Well-cooked,“ “Keep at safe temperature” and “Safe water and raw material.“ Before application of ordered logistic regression procedure, the households were clustered into low, medium and high food safety groups. The overall average food safety index score was calculated as 0.59. The results of the regression analysis showed that education level of household-head, education of woman handling and cooking food, off-farm occupation of household-head, operational land, knowledge of foodborne-illness, knowledge of cross-contamination, knowledge of danger-zone, quality of drinking water, development level, drainage system, and house conditions influenced the food safety level significantly. The education programs at local dispensaries in local language, rebuilding roads, maintenance of drainage system, and provision of proper garbage disposing system should be ensured in the rural area to increase food safety level.